habito

gesund bauen – anders wohnen – besser leben

Beschlagnahme von E-Mails

| Keine Kommentare

Die Sicherstellung und Beschlagnahme von E-Mails auf dem Mailserver des Providers seien nicht verfassungswidrig, urteilt das Bundesverfassungsgericht

Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts hat eine Verfassungsbeschwerde zurückgewiesen, die sich gegen die Sicherstellung und Beschlagnahme von E-Mails auf dem Mailserver des Providers wendete.
Zwar greifen diese Maßnahmen in das verfassungsrechtlich gewährleistete Fernmeldegeheimnis aus Art. 10 Abs. 1 GG ein. Die allgemeinen strafprozessualen Vorschriften der §§ 94 ff. StPO rechtfertigen jedoch diesen Eingriff in das Fernmeldegeheimnis, wenn dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und den sachlichen Erfordernissen einer entsprechenden Ausgestaltung des strafprozessualen Verfahrens Rechnung getragen wird.

Weiter: http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg09-079.html

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.