habito

gesund bauen – anders wohnen – besser leben

Rad weg

| Keine Kommentare

Schön, dass Radwege gebaut werden? Das nennt man Radweg, weil das Rad weg soll von der Straße. Zum Nutzen der Autofahrer. Wege für Radfahrer und Fußgänger würden anders aussehen, wenn sie nicht hauptsächlich zum Wohl der Autofahrer sondern für die Bedürfnisse von Fußgängern und Radfahrern gebaut würden.

Für mich als Fußgänger, Rad- und Bahnfahrer liegt es näher, Rad- und Fußwege neben den Bahnlinien entlangzuführen. Das ist bequemer und schneller wegen der geringeren Steigungsverhältnisse. Es ist landschaftlich angenehmer (vergleichen Sie mal, was Sie aus dem Zugfenster sehen mit dem, was das Straßenbild bietet), es ist ruhiger und die Luft ist sauberer als z.B. an einer Bundesstraße. Für den Radfahrer wäre es außerdem möglich, mit der Bahn weiterzufahren, wenn die Kräfte oder die Technik versagen. Die Bahnhöfe können Rastplätze für Wanderer und Radfahrer sein, mit WC, Trinkwasser und Telefon. Und natürlich sind sie ideale Ausgangs- und Zielpunkte für Wanderungen. Radfahrer und Fußgänger wollen gesund bleiben und das Leben genießen. Das ist am Straßenrand nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.