habito

gesund bauen – anders wohnen – besser leben

Ramsauer froh: mehr Verkehr!

| Keine Kommentare

Pressemitteilung Nr. 230/2010 12. August 2010
www.bmvbs.de/,-1162279/Pressemitteilung.htm

Ramsauer: Güterverkehr nimmt Fahrt auf

Das Bundesverkehrsministerium hat heute seine Mittelfristprognose für die Verkehrsentwicklung 2010/2011 vorgelegt.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer:

„Unsere Mittelfristprognose zeigt: der Güterverkehr in Deutschland zieht wieder spürbar an. Bereits in der ersten Hälfte dieses Jahres ist die Nachfrage im Transportsektor deutlich gestiegen. Wir gehen für dieses Jahr von einem Anstieg des Transportaufkommens von 6 Prozent aus. Beim Gütertransport auf der Schiene sogar von 11 Prozent, in der Luft um 19 Prozent. Das sind gute Zahlen für eine Branche, die empfindlich wie ein Seismograph auf die Entwicklungen der deutschen Wirtschaft reagiert. Deshalb bin ich froh, dass wir die Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur trotz des Sparzwangs auf hohem Niveau halten konnten. Wir investieren weiter in den Ausbau und Erhalt des Schienen-, Straßen- und Wasserstraßennetzes. Das gilt ebenso für neu zu planende Projekte.“

Wesentliche Ergebnisse der Mittelfristprognose sind:

Güterverkehr

Für den Straßengüterverkehr ist 2010 ein Anstieg um 6 Prozent beim Transportaufkommen und um 10 Prozent bei der Verkehrsleistung zu erwarten. Bei der Verkehrsleistung werden damit die deutlichen Vorjahresverluste nahezu aufgeholt. Für 2011 ist mit weiterem, jedoch verlangsamten Wachstum zu rechnen (Aufkommen + 2 %; Leistung + 5 %), weil die Aufholeffekte entfallen.

Im Eisenbahngüterverkehr ist 2010 ein kräftiges Wachstum von über 11 Prozent (Aufkommen und Leistung) zu erwarten, das sich 2011 fortsetzt (Aufkommen + 3 %; Leistung + 4 %).

Die stärkste Wachstumsdynamik weist die Luftfracht auf. Sie dürfte 2010 um 19 Prozent und 2011 um 7 Prozent zunehmen. Für den Seeverkehr wird 2010 ein Wachstum von 9 Prozent und 2011 von 4 Prozent erwartet.

Personenverkehr

Bei der Personenverkehrsleistung aller Verkehrsträger ist 2010 mit einer annähernden Konstanz zu rechnen (2011: Zunahme um rd. 1 %).

Die gleiche Entwicklung wird für den Individualverkehr in den Jahren 2010/2011 gesehen.

Im Bahnverkehr wird erwartet, dass die Verkehrsleistung wieder auf ihren Wachstumskurs von rd. 2 Prozent (2010/2011) zurückfindet.

Der öffentliche Personen- u. Straßenverkehr dürfte nahezu stagnieren (leichte Zunahmen im Linienverkehr werden durch Abnahmen im Gelegenheitsverkehr kompensiert).

Der Luftverkehr wird 2010 trotz der Behinderungen durch Vulkanasche (entspricht 1,5 % des Jahresergebnisses) wieder auf Wachstumskurs einschwenken (2010 + 4 %; 2011 + 5 %).

Die Mittelfristprognose basiert auf der Frühjahrsprojektion 2010 der Bundesregierung. Für die deutsche Wirtschaft wird darin ein Wachstum von 1,4 Prozent im Jahr 2010 und von 1,6 Prozent im Jahr 2011 prognostiziert.

(Hervorhebungen von mir)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.