habito

gesund bauen – anders wohnen – besser leben

Stromversorgung für mobile Geräte mit Brennstoffzelle

| Keine Kommentare

Eine Miniatur-Brennstoffzelle soll tragbare Elektrogeräte für bis zu 10 Stunden mit Strom versorgen.

Forscher vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg haben eine Miniatur-Brennstoffzelle entwickelt, die ausdauernder ist als bisherige Akkus und sich zudem nicht selbst entladen kann. In der Zelle entsteht der Strom aus einer Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff; dabei freiwerdender Wasserdampf wird über eine Art Auspuff abgeleitet. Die Zelle kann problemlos wieder mit Wasserstoff aufgetankt werden: mit einer Gaspatrone für unterwegs oder mit einem Ladegerät zu Hause. Bei einer Serienproduktion in großen Stückzahlen könne die Brennstoffzelle billiger werden als ein heutiger Lithium-Akku. Auf der Hannover-Messe soll sie in einem Notebook ihre Tauglichkeit in der Praxis unter Beweis stellen.

Quelle: Fraunhofer Gesellschaft via DeutschlandRadio – Manuskript vom: 04.03.1998 • 16:35

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.